Rollator-Test

Für Menschen, deren Mobilität nachlässt, da der Bewegungsapparat nicht mehr richtig mitspielt oder sie von Gleichgewichtsstörungen geplagt sind, ist der Rollator eine nützliche Hilfe im Alltag. Der Rollator begleitet Sie auf kurzen und langen Strecken, er schützt Sie vor Stürzen und entlastet Sie, wenn Sie einkaufen gehen. Sind Sie mit dem Auto unterwegs, so findet der Rollator im Kofferraum Platz, Sie finden sogar faltbare Rollatoren. Allerdings kommt es nicht darauf an, einfach irgendeinen Rollator zu kaufen und vielleicht gar ein billiges Modell zu wählen, um zu sparen. Viel wichtiger sind die Sicherheit, die Stabilität und die Ausstattung der Rollatoren, damit so ein Rollator wirklich das hält, was er verspricht. Der Rollator & Gehhilfe Test hilft Ihnen, den geeigneten Rollator zu finden. Jeder Hersteller lobt seine Rollatoren und suggeriert den Kunden, dass seine Artikel die besten sind. Er wird auf keinen Fall zugeben, wenn seine Artikel verbesserungswürdig sind.

Wichtige Kriterien für den Test

Rollatoren sind noch nicht allzu lange auf dem Markt, sie wurden Anfang der 1990er Jahre in Schweden erfunden. Viele deutsche Händler standen diesen Mobilitätshilfen damals noch skeptisch gegenüber, doch sollte sich das schnell ändern. Heute sind Rollatoren für viele Menschen aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie geben nicht nur Senioren, sondern auch vielen jüngeren Menschen, die aufgrund einer Erkrankung in ihrer Bewegung eingeschränkt sind, ein Stück Mobilität zurück. In unserem Rollator & Gehhilfe Test haben wird die Rollatoren verschiedener Hersteller in Bezug auf wichtige Kriterien näher unter die Lupe genommen. Ein Rollator sollte möglichst leicht, aber dennoch stabil sein. Das ist vor allem dann wichtig, wenn Sie Ihren Rollator im Auto mitnehmen möchten oder wenn Sie häufig Treppen zu bewältigen haben. Daher sind Gewicht und Stabilität wichtige Kriterien für den Kauf. Der Rollator hilft Ihnen beim Gehen, er soll leicht in der Handhabung sein und sich mühelos schieben lassen. Auf den verschiedensten Untergründen, beispielsweise auf Teppichboden in der Wohnung, auf Steinzeugböden in Einkaufszentren, auf unbefestigten Wegen im Park oder auf Pflaster in der Fußgängerzone, sollten Sie den Rollator mit und ohne Beladung problemlos schieben können, ebenso kommt es darauf an, Steigungen und Gefälle sicher zu meistern. In verschiedenen Situationen müssen Sie den Rollator jedoch schnell zum Stehen bringen, daher kommt es auf eine leichtgängige und sichere Betriebsbremse an. Nach der Betätigung der Betriebsbremse dürfen die Räder des Rollators auf glattem Boden nicht einfach weiterrutschen. Eine Feststellbremse ist wichtig, um Ihren Rollator zu sichern, wenn Sie ihn abstellen. Die Feststellbremse muss für einen sicheren Stand des Rollators sorgen und muss sich leicht lösen lassen, wenn Sie den Rollator wieder benutzen wollen. Es kommt auf Leichtgängigkeit der Bremsen an, da bei vielen Menschen mit eingeschränkter Mobilität die Kraft in den Händen nachlässt. Müssen Sie zwischendurch ausruhen, so sollte der Rollator über einen stabilen Sitz verfügen und ein bequemes Sitzen ermöglichen. Faltbare Rollatoren lassen sich platzsparend verstauen, doch kommt es darauf an, dass sich ein solcher Rollator schnell zusammenfalten und wieder auseinanderklappen lässt. Der Kraftaufwand sollte nur gering sein, es darf keine Verletzungsgefahr bestehen. Auf unseren Seiten haben wir die wichtigsten Hersteller von Rollatoren näher beleuchtet. In unserem Artikeltest erfahren Sie mehr über die Vor- und Nachteile der wichtigsten Rollatoren.

Nützliche Tipps im Test

In unserem Rollator & Gehhilfe Test finden Sie Entscheidungshilfen für den Kauf eines Rollators, um das für Ihre Bedürfnisse passende Modell zu finden. Die einzelnen Hersteller bieten mehrere Rollatoren an, verschiedene Modelle sind speziell für Menschen mit Arthritis geeignet, andere Modelle sind besonders leicht oder sind mit Tasche und Rückengurt ausgestattet. Sie finden nicht nur Beschreibungen zu den verschiedenen Rollatoren, sondern wir halten am Ende unseres Tests Tipps für Sie bereit. Erfahren Sie, welche Arten von Rollatoren es gibt und wozu Sie einen Rollator verwenden können. Sie finden Tipps zum Kauf von Rollatoren sowie zur richtigen Handhabung. Da ein Rollator nicht gerade billig ist und Sie ihn nicht alle Tage kaufen, kommt es zum Schluss noch darauf an, zu wissen, ob die Krankenkassen einen Rollator bezahlen und welchen Anteil sie übernehmen.

Back to Top ↑